Google+

Chronik - Entstehung der Guggenmusik Isny e. V.

1979 entstand aus einer Fasnetslaune von neun Isnyer Musikern die Guggenmusik Isny. Mit dieser frühen Gründung zählt die Guggenmusik Isny zu einer der ältesten, wenn nicht sogar zur ältesten Guggenmusiken der Region Allgäu/Oberschwaben.

1980 vergrößerte sich die Gruppe auf 15 Personen. Markenzeichen war ab diesem Jahr bereits ein großer Schirm in den Stadtfarben: rot-grün.

Ab 1981 nahm die Guggenmusik regelmäßig an Fasnetsumzügen teil. In dieser Zeit, bis 1985 kleidete sich die Guggenmusik in markant wilden Klamotten aus Großmutters Kleiderkiste.

1986 wurde beschlossen, sich erstmals in einem einheitlichen Erscheinungsbild zu präsentieren. Kurzerhand wurden sämtliche Kleidungsstücke in leuchtendem rosa eingefärbt.

Nach und nach verbesserte sich auch das musikalische Repertoire und auch die Anzahl der Mitglieder wuchs stetig an. Heute zählt die Guggenmusik Isny 43 Musiker und Musikerinnen, die mit Leib und Seele bei der Sache sind.

Nach dem in den Anfangszeiten eher improvisierte Auftritte in Gaststätten gespielt wurden, werden heute große Saalauftritte, sowie Umzugsteilnahmen im In- und Ausland bestritten.

Seit November 1995 ist die Guggenmusik Isny ein eigenständiger, eingetragener Verein. Ihr fetziger Sound wird bis in Bellegarde in Frankreich, Castiglione in Italien, sowie auf Guggentreffen in der Schweiz und bei großen Fasnetsbällen der Region gerne gehört. Aber auch bei internationalen Sportereignissen, wie der Bob-WM in Altenberg war die Guggenmusik Isny bereits mehrfach vertreten. In der Karnevalshochburg Köln absolvierte die Guggenmusik Isny im Jahr 2005 mehrere Auftritte unter anderem im „Tanzbrunnen“.

Unvergessen bleiben den Besuchern und teilnehmenden Guggen bestimmt auch die alle 5 Jahre stattfindenden Jubiläumstreffen. Das letzte fand im Jahr 2009 zum 30-jährigen Bestehen der Guggenmusik Isny statt.

Hierbei ist natürlich auch immer wieder der eigene Schlachtruf der Guggenmusik Isny zu hören:

„What a music kiss me – Guggenmusik Isny“